Retterspitz Bronchial Creme

10,75 €
268,75 € / 1 kg
inkl. MwSt. ggf zzgl. Versandkosten
40 g
Auf Lager
In 1-3 Werktagen bei Ihnen
Wir beraten Sie gerne: +49 831–5226611

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Details
PZN 09442188
Anbieter Retterspitz GmbH & Co. KG
Packungsgröße 40 g
Darreichungsform Creme
Produktname Retterspitz Bronchial
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Beschreibung

Die bewährte Rezeptur von Retterspitz Bronchial mit den Wirkstoffen Campher, Menthol und Thymol befreit die Atemwege und lindert umgehend die Erkältungssymptome.

Verstopfte Nase und Schwierigkeiten beim Atmen: Wenn die Schleimhäute gegen Erkältungsviren kämpfen, schnappt man buchstäblich nach Luft. Pflanzliche Inhaltsstoffe wie Menthol werden traditionell eingesetzt, um das Durchatmen wieder zu erleichtern. Retterspitz Bronchial gelangt durch die Haut ins Bronchialgewebe und entfaltet dort seine Wirkung.

Warnhinweis: Enthält Cineol, Cetylstearylalkohol, sowie Duftstoffe mit Limonen, Citronellol und Linalool. Enthält 45 mg Alkohol (Ethanol) pro 1 g Creme. Kinder unter 5 Jahren nur am Rücken einreiben. Nicht in die Augen bringen. Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zusatzbeschreibung
Zusätzliche Hinweise
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Bevorzugte Körperstellen sind Brust und Rücken. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Bei versehentlichem Verschlucken wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Dosierung
Zum Einreiben:
Kinder ab 2 Jahre und Erwachsene ca. 5 cm Stranglänge 3-mal täglich verteilt über den Tag
Das Arzneimittel darf bei Kinden unter 5 Jahren nur zur Einreibung des Rückens verwendet werden.
Anwendungsgebiete
- Erkältungskrankheiten der Atemwege, wie:
- Schnupfen
- Heiserkeit
- Husten
Zusammensetzung
bezogen auf 1 g Creme
50 mg Campher, racemischer
20 mg Levomenthol
10 mg Thymol
+ Phenoxyethanol
+ Citronensäure monohydrat
45 mg Ethanol
+ Cetylstearylalkohol
+ Isopropyl palmitat
+ Oleyloleat
+ Paraffin, dickflüssiges
+ Dickflüssiges Paraffin
+ Paraffinöl
+ Octadecyl(heptanoat,octanoat)
+ Ceteareth
+ Natriumhydroxid zur pH-Wert-Einstellung
+ Glycerol(mono/di/tri)[adipat, alkanoat(Cx-Cy)isostearat]
+ Eucalyptusöl
+ Cineol
+ Fichtennadelöl
+ Latschenkiefernöl
+ D-Limonen
+ Citronellol
+ Linalool
+ Wasser, gereinigtes
+ Vaselin, weißes
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Asthma bronchiale
- Bronchien, die überempfindlich reagieren, z.B. auf verschiedene Stoffe, Kälte etc.
- Pseudokrupp
- Keuchhusten
- Geschädigte Haut (z.B. Verbrennungen, Verletzungen, Haut- und Kinderkrankheiten mit Ausschlag)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Reizerscheinungen der Haut und Schleimhaut
- Hustenreiz
- Ekzem
- Atembeschwerden
- Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
- Verstärkung von Verkrampfung der Bronchien
- Atemgeräusch beim Ein- oder Ausatmen
- Asthmaähnliche Zustände
- Atemwegsbeschwerden mit Verengung der Atemwege

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Dazu passt auch

*Alle Preise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer, zuzüglich der Versandkosten

Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Mit der Anmeldung bestätigen Sie, unsere Datenschutzerklärung gelesen zu haben. Die Anmeldung ist kostenfrei und Sie können sich jederzeit abmelden.

Profil

Noch kein Konto?
Registrieren Ich habe schon eine Kundennummer
Warenkorb

Merkzettel

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen