Calendula-Essenz

15,45 €
154,50 € / 1 l
inkl. MwSt. ggf zzgl. Versandkosten
100 ml
Auf Lager
In 1-3 Werktagen bei Ihnen
Wir beraten Sie gerne: +49 831–5226611

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Details
PZN 01681338
Anbieter WALA Heilmittel GmbH
Packungsgröße 100 ml
Packungsnorm N1
Darreichungsform Essenz
Produktname Calendula-Essenz äußerlich
Monopräparat ja
Wirksubstanz Calendula e floribus LA 20%
Alkoholgehalt 25 Vol.-%
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Beschreibung
Wirkstoff: Calendula officinalis e floribus LA 20 %
Anwendungsgebiete: Zur Vereiterung tendierende Entzündungen von Haut und darunterliegenden Geweben, sekundäre Wundheilung. Lokale Behandlung von Wunden und oberflächennahen Entzündungen. Spülung von Wundhöhlen und entzündeten Schleimhäuten.
Warnhinweis: Enthält 25 Vol.-% Alkohol
Zusatzbeschreibung
Zusätzliche Hinweise
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bereiten Sie das Arzneimittel zu und legen Sie den Umschlag auf die betroffene(n) Körperstelle(n). Verdünnen Sie dafür 1-2 Teellöffel des Arzneimittels mit ca. 250 ml abgekochtem Wasser und tränken Sie damit eine Kompresse. Legen Sie die Kompresse für ca. 15 Minuten auf die betroffene(n) Körperstellen.
Oder Bereiten Sie das Arzneimittel zu und spülen Sie damit die Mundhöhle.Verdünnen Sie dafür 1 Essllöffel des Arzneimittels mit ca. 125  ml abgekochtem Wasser und spülen Sie damit die Mundhöhle für jeweils 2-3 Minuten.
Kinder sollten Mundspülungen nur unter Aufsicht von Erwachsenen durchführen.
Schütteln Sie die Flasche vor Gebrauch.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollte das Arzneimittel nicht länger als 1 Woche angewendet werden, wenn innerhalb dieser Zeit keine Wundheilung eingetreten ist. Bei größeren und schlecht heilenden Wunden wie z.B. bei Druckgeschwüren (Dekubitus) ist eine längerfristige Behandlungsdauer erforderlich. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Dosierung
Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Zur Zubereitung von Umschlägen wird das Arzneimittel mit Wasser verdünnt (ca. 250 ml):
Säuglinge, Kinder und Erwachsene 1-2 Teelöffel 1-2mal täglich unabhängig von der Tageszeit
Zur Zubereitung von Mundspülungen wird das Arzneimittel mit Wasser verdünnt (ca. 125 ml):
Säuglinge, Kinder und Erwachsene 1 Esslöffel 1-3mal täglich unabhängig von der Tageszeit
Anwendungsgebiete
Beim Auftreten von starken Rötungen der Wundränder, Zunahme von Schmerzen, nässenden Wunden und Eiterung, suchen Sie Ihren Arzt auf.
- Eitrig-entzündliche Hauterkrankung (Hautabszess; Anthroposophie)
- Wundheilungsstörung (Anthroposophie)
- Hautschädigung (Anthroposophie)
- Hautentzündung (Dermatitis; Anthroposophie)
- Spülung von Wundhöhlen
- Schleimhautentzündung (Anthroposophie)
Zusammensetzung
bezogen auf 1 g Lösung
1 g Calendula e floribus LA 20%
+ Calendula
+ Ethanol
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeit

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel enthält in geringen Mengen Alkohol, sollte deshalb von Alkoholikern gemieden werden.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Dazu passt auch

*Alle Preise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer, zuzüglich der Versandkosten

Newsletter

Jetzt anmelden und auf dem Laufenden bleiben!

Mit der Anmeldung bestätigen Sie, unsere Datenschutzerklärung gelesen zu haben. Die Anmeldung ist kostenfrei und Sie können sich jederzeit abmelden.

Profil

Noch kein Konto?
Registrieren Ich habe schon eine Kundennummer
Warenkorb

Merkzettel

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen